Skip to main content

Unsere Sieger im großen AV Receiver Vergleich

123
Denon AVR-X4200W Unsere Empfehlung! Marantz SR5010 AV Receiver
Modell Denon AVR-X4200W 7.2Denon AVR-X1200WMarantz SR5010
Preis

450,00 € 1.499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

385,00 € 559,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.004,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Vergleichergebnis

87.25%

"High-End Reciever"

91.88%

"Unsere Empfehlung!"

91.25%

"Gutes Gesamtpaket!"

Bewertung
Leistung pro Kanal125Watt120Watt100Watt
WiFi
Ethernet
Bluetooth
Anzahl der HDMI-Eingänge868
Anzahl der HDMI-Ausgänge312
DLNA
Internetradio
4K-fähig
3D-fähig
AirPlay
DTS:X (Upgrade)
Dolby Atmos (Upgrade)
Preis

450,00 € 1.499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

385,00 € 559,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.004,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsBei anschauen*DetailsBei anschauen*DetailsBei anschauen*

AV Receiver Vergleich 2017: AV-Receiver Vergleichsliste

Ohne Grund kommen Sie sicher nicht auf unsere Seite. Sie wünschen sich einen AV-Receiver zuzulegen und sammeln Informationen und Impressionen zu diesem Kernstück des Hometheaters und aktuellem Paradepferd der Unterhaltungselektronik. Um möglichst die Investition nicht in den Sand zu setzen, AV Receiver Vergleich Fragezeichensuchen Sie das beste Gerät, das Sie für Ihr Geld bekommen können. Es wird sich hoffentlich in unserem AV Receiver Vergleich ausfindig machen lassen.

Nebenbei gibt es womöglich einige fachliche Ausdrücke zu erlernen und Kenntnisse zu erwerben, um den AV Receiver Vergleich voll zu verstehen. Schließlich wird keiner von uns als Elektronikfachmann geboren und muss sich dazu ständig auf Neuentwicklungen einstellen. Weiter möchten Sie unsere Seiten gut informiert verlassen, um auch nach Anlieferung aus Ihrer Neuerwerbung das Meiste an Nutzwert herausholen zu können. So besteht sicher ein Wunsch, zu erlernen wie das Teil optimal aufzustellen ist, um Surround voll zur Geltung zu bringen. Besonders beliebt sind aktuell die Modelle Denon AVR-X1200W und Denon AVR-X520BT aber auch Slimline AV Receiver.

Kaufberatung leicht gemacht – und soll Geld sparen helfen

Damit Sie nicht unvorbereitet ins Abenteuer einer AV-Receiver Anschaffung stolpern, geben wir uns hier Mühe, Sie umfassend mit Informationen zum Thema zu versorgen. Auf dieser Präsentation zum AV Receiver Vergleich finden Sie Artikel, die sich in mehrfacher Hinsicht mit AV-Receivern und das technische Drumherum beschäftigen.

Wir wollen Sie auf Kriterien aufmerksam machen, die zu Preisunterschieden zwischen den Geräten führen. Wir sagen Ihnen, was Sie an Ausstattung brauchen und ermöglichen Ihnen abzuschätzen, was Sie nicht brauchen werden. Wenn Sie gar nicht vorhaben, solche Features zu nutzen, wollen Sie schließlich auch nicht dafür bezahlen.

Zu den Begriffen der Audiowelt finden Sie auf hiesiger AV Receiver Vergleich Plattform ein FAQ und einen Artikel zur Frage, ob Sie WLAN Ausstattung brauchen oder mit Kabelnetzwerk genug bedient sind. Wir erklären Ihnen, wie Sie mit Audyssey eine Eichung Ihrer Surround-Lautsprecher vornehmen und was man überhaupt zu den Varianten des Raumklangs wissen sollte. Im Kern wollen Sie konkrete Daten zu Bestsellern unter den Geräten des AV Receiver Vergleich erfahren; die haben wir auch für Sie
Sollten Sie Informationen zu weiteren Geräten im Heimkino benötigen, können Sie gerne bei unseren Kollegen von Heimkino Vergleich vorbeischauen.

Wozu ein AV-Receiver aus dem AV Receiver Vergleich gut ist

Zuerst einmal wollen wir den Gerätetyp genauer vorstellen, ehe es im AV Receiver Vergleich ans Eingemachte geht. Was ist das überhaupt, ein AV-Receiver? Er hat die früher so beliebte HiFi-Anlage abgelöst in der Publikumsgunst und sich als Zentrum für sowohl Audioquellen (Das A im AV) als auch Videoquellen (Das V im AV) etabliert. Soll heißen, man schließt sowohl Tonquellen als auch Bildquellen an ein und dieselbe Verstärkeranlage an.

Diese ist von Haus aus zudem technisch so aufgestellt ist, dass sie mit diversen Decoder-Verfahren klar kommt. Das ist nötig, um die Ausgabe des Tons an mehrere Varianten von Surround-Lautsprecher-Sets zu bewerkstelligen. Vielseitigkeit ist also das Stichwort eines guten AV-Receivers, wie er in unserem AV Receiver Vergleich thematisiert wird.

AV-Receiver geben eine Leistung pro Kanal ab, die ihr Gegenstück in entsprechend dimensionierten Lautsprechern finden sMischpult receiver einstellen lautsprecher einmessenollte. Die Kanäle werden unterschieden nach Tonkanälen und Subwoofer-Kanälen, von letzteren kann es auch zwei geben (bei Surround 7.2 und 11.2 aufwärts). Keine Sorge, für die meisten Setups werden Sie mit einem Subwoofer für den tiefen Bass auskommen.

Je nach Ausstattung können ein Radioempfänger und Netzwerkkapazitäten hinzukommen, wie noch im AV Receiver Vergleich zu lesen sein wird. Neben der Tonwiedergabe-Aufwertung vermag mancher AV-Receiver auch die Bildausgabe zu optimieren, Spitzengeräte derzeit bis auf 4K HD.

Kann man AV-Receiver mit früheren Receivern vergleichen?

Kopfhöreranschluss AV Receiver VergleichVor dem Aufkommen der AV-Receiver galt in der Phono- und Videowelt noch die strikte Trennung. Das heißt, man hatte zwei Gerätegruppen, wovon die eine sich um die CD-Sammlung scharte. Sie mochte noch ein Kassettendeck, einen Radioempfänger, einen Equalizer dazu besitzen. Mancher älterer Audiophiler hatte noch eine Bandmaschine.

Die andere Gerätegruppe umgab das Fernsehgerät: DVD-Spieler, VHS-Rekorder, Blu-Ray. Erstere beschäftigte sich nur mit Audio, letztere nur um Video. Diese beiden Welten wurden nun durch AV-Receiver als Bindeglied zusammengeführt. Früher verstand man in der Unterhaltungselektronik unter einem Receiver lediglich ein Radio mit Verstärkerteil.

Es war darin weder eine Verarbeitung von Bildsignalen, noch eine Ansteuerung von Surround-Lautsprechern vorhanden. Von daher kann man in einem AV Receiver Vergleich keine altertümlichen Geräte aus den Achtzigern mit heutigen AV-Receivern vergleichen. Die Universalität heutiger Geräte als Zentrale für Bild und Ton ist etwas ganz anderes als frühere Geräte (fast) gleichen Namens.

Achten Sie im AV Receiver Vergleich auf drei Hauptkriterien

Abgesehen von Ihren Vorstellungen, was Sie für Ihr neues Gerät ausgeben wollen, werden Sie drei Bemessungsgrundlagen für die Bewertung eines AV Receiver Vergleich verwenden wollen: das sind der (1) Klang, die (2) Austattung und die (3) Bedienung(sfreundlichkeit).

  • Der Klang ist sicher das wichtigste Kriterium überhaupt, denn was nützt Ihnen die tollste Ausstattung und die leichtgängigste Bedienbarkeit, gepaart mit aller möglichen Surround-Unterstützung, wenn dem AV-Receiver nur ein klägliches Klangbild zu entlocken wäre?Sie versprechen sich für Ihr Geld optimalen Klang mit geringstem Klirrfaktor und beachtlichem Dynamikumfang. Der Klang macht sich daran fest, wie Ihr Receiver mit Ihren Surround-Lautsprechern korrespondiert. Sie sollten von der Musikleistung und Impedanz her zusammenpassen, ganz zu schweigen vom Surround-Decodertyp. Letztlich nützt Ihnen der beste AV-Receiver nichts, wenn Sie minderwertige Lautsprecher verwenden – und vielleicht auch noch die Einmessung und Abgleichung durch Audyssey unterbleibt oder misslingt.
  • Die Ausstattung legt fest, was Sie alles anschließen können. Bei sehr vielen Geräten, die angehängt werden sollen, spielt das eine große Rolle. Sie wollten sich ja mit Anschaffung des AV-Receivers ersparen, ständig umstecken zu müssen.Vielseitigkeit ist Trumpf, dazu gehören auch USB-Ports für Speichersticks, Netzwerkeinbindung, das möglicherweise integrierte Radioteil. Je mehr Decoder-Varianten abgedeckt werden, desto besser im Ergebnis des AV Receiver Vergleich. Was analoge Ton- und Bildquellen angeht, so könnten diese aufbereitet und verbessert werden. Ein Surround kann aus einem simplen Stereo glaubhaft simuliert werden. Auch die Filmwiedergabe über den Bildschirm wird massiv an Ausdruck gewinnen, wenn Ihr Receiver aus dem Stereosignal des Videomediums Surround-Sound zaubern kann.
  • Die Bedienung Ihres AV-Receivers aus dem AV Receiver Vergleich ist dann optimal zu nennen, wenn sie so einfach wie möglich bleibt. Sie sollte sich intuitiv erlernen lassen, ohne deshalb auf komplexe Inhalte verzichten zu müssen. Sie erhalten zwar ein Handbuch mit dem Gerät, doch haben Sie keine Lust, es wegen jedem kleinen Schritt aufzuschlagen. Außerdem möchten Sie keine schwierigen Programmschritte absolvieren.Menü-Führung hat da viele Möglichkeiten, Einstellungen zu bieten, ohne auf eine Menge Knöpfe und Tasten angewiesen zu sein. Je einprägsamer die Bedienungsschritte sind, desto leichter werden sie sich in der Zukunft reproduzieren lassen. Automatische Einrichtungen sind dabei eine große Hilfe, so dass der Nutzer weniger falsch machen kann.

Die entscheidenden Decoderformate für AV-Receiver

Die Kernkompetenz eines jeden AV-Receivers wird man in seiner Bereitstellung von Surround-Sound AV Receiver Vergleich Mikrofonsuchen. Je nach verwendetem Decoder läuft es allermeist auf den Betrieb als 5.1, 6.1 oder 7.1 Surround-Anlage hinaus. Zwar gibt es auch lediglich virtuellen Surround auf der Basis von Stereoquellen und das andere Extrem, eine Aufstellung von 11.1 Anlagen und mehr, doch werden Sie in den meisten Wohnzimmer-Situationen mit sechs bis acht Lautsprechern/Subwoofern auskommen.

Es ist auch eine Platzfrage. In dem Fall können Sie die Angaben zu höheren Raumklang-Arten im AV Receiver Vergleich getrost überlesen, ohne dass Sie etwas verpassen. Wenn Sie nicht schon eine Lautsprecher-Anlage mit entsprechenden Fähigkeiten besitzen, die auch noch in Musikleistung und Impedanz zu Ihrem Wunsch-Receiver passt, erübrigen sich andere Erfordernisse.

Vergessen Sie nicht, die Anlage aus dem AV Receiver Vergleich genau mit den vorhandenen oder neuen Lautsprechern nach empfohlener Aufstellung einzustellen. Wie das geht, erklärt unser Artikel über die Audyssey-Einmessung.

Nicht einfach loslegen – erst die Lautsprecher einmessen

Wenn Sie Ihr Traumgerät von einem AV-Receiver endlich geliefert bekommen haben werden, ist es nicht mit Auspacken und Aufstellen getan. Sie müssen die Anlage mit ausgerichteten Surround-Lautsprechern über das mitglieferte Mikrofon und der Audyssey-Software Ihres Receivers einmessen. Wie das geht, haben wir auf unserer Spezialseite zu diesem Thema für Sie ausgeführt. Da dabei viel Automatik im Spiel ist, müssen Sie nicht viel tun, außer die Einmessbedingungen so herzustellen wie beschrieben. So holen Sie das Meiste aus Ihrem AV-Receiver aus dem AV Receiver Vergleich heraus.

Anschlüsse – besser zu viele als zu wenige

AV Receiver Vergleich Lautsprecher anschlussIn der Frage der Ausstattung kommen Interessierte an den Geräten des AV Receiver Vergleich ganz schnell auf die Anzahl und Art der Anschlüsse auf der Rückseite des Geräts zu sprechen. Jeder Anschluss ist ausgerichtet auf die Art des Signals, das darüber zu erwarten ist. Von daher kann man nicht wild durcheinander Stecker verteilen und dabei die Vorgaben ignorieren.

Auch die Frage der Surround-Variante macht sich daran fest, wie viele Lautsprecher und Subwoofer Steckverbindungen oder Klemmen am Gerät vorgesehen sind. Stellen Sie sich nur vor, Sie haben eine 7.2 Lautsprecheranlage und finden nur Buchsen für 5.1, das wäre ärgerlich. Erwarten dürfen Sie: Cinch Eingänge und Ausgänge, optische Eingänge, coaxiale Eingänge, HDMI hinein und hinaus, Component Video Ein und Aus, USB, für die Lautsprecher Klemmen oder Steckerbuchsen.

Wie das beim einzelnen Gerät aussieht, entnehmen Sie den Beschreibungen der beispielhaften Geräte, die im AV Receiver Vergleich und auf Amazon zu finden sind.

Zukunftsaussichten für AV-Receiver im AV Receiver Vergleich

Muss man sich heutzutage noch Gedanken machen um die Zukunftstauglichkeit, da man ohnehin nur wenige Jahre mit einer Gerätegeneration verbleibt und dann die nächste anschafft? In jedem Fall heißt es bei jeder Neuentwicklung: erst mal abwarten, ob sie sich überhaupt durchsetzt. Manche Neuheiten schaffen es nicht auf den Massenmarkt, bemühen sich vergeblich um Verbreitung, oder verschwinden nach einem Hype wieder.

Im AV Receiver Vergleich müssen Standards Vorrang haben, die es wirklich geschafft haben und den AV Receiver Vergleich Lautsprecher DanceAnspruch erfüllen, technische Referenz darzustellen. Wenn wie im Fall von Dolby Atmos erst Medieninhalte (also Filme) mit neuartigem Equipment gedreht werden müssen, um den vollen Umfang von Dolby Atmos in Kino und Hometheater reproduzieren zu können, lässt sich absehen, dass die Palette verfügbarer Inhalte zunächst sehr dünn sein muss.

Konkurrenz DTS zog mit DTS:X seine Entsprechung zu Atmos auf und setzt wie dieses ‚Audio-Objekte‘ statt Tonspuren ein, nicht gebunden an eine Anzahl Lautsprecher. Dolby hat ein Jahr Vorsprung, doch solche Wettrennen werden über die Qualität verfügbarer Inhalte im neuen Format entschieden. In der Welt der Bildaufbereitung wartet man derweil auf den Durchbruch von 4K HD, also statt 1080p beinahe das vierfache an Auflösung.

Wenn also der Bildschirm 4k HD unterstützt, wird man das auch von seinem AV-Receiver aus dem AV Receiver Vergleich erwarten. Unterschiede werden aber erst auf wirklich großen Screens deutlich, jenseits 50 Zoll. Eher ungebräuchlich in den meisten Wohnzimmern.

Muss ein günstiger AV-Receiver auch SEHR stark sein?

Auf dem Gebiet der audiovisuellen Unterhaltungselektronik scheint wie in der Frage der Wahl des Automodells die Meinung zu kursieren „maximale Power für’s Geld“ anschaffen zu müssen. Und sei es, um Besuchern beeindruckende Watt-Zahlen um die Uhren zu schlagen (zunächst verbal, und dann zur Demonstration mit der neuen Anlage…) wie Beats um das Trommelfell (…zu schreiten).

Dabei ist ein günstiger AV Receiver im Sinne eines an Sinus-Wattleistung ‚schwächerer‘ Receiver für
etwa 300 bis 500 €
nicht schlechter als einer über dieser Preislage und protziger Watt-Zahl – vielleicht sogar vierstellig in Preis wie Wattleistung.

Wozu möchten Sie sich so viel Watt mehr besorgen, wenn Sie diese nie sinnvoll nutzen können, da Sie keine Halle zu beschallen haben? Tatsächlich ist ein günstiger AV Receiver auch in unserem AV Receiver Vergleich für die meisten Anwender mit Aufstellungsort im Wohnzimmer oder sonstigen Wohnräumen üblicher Größe absolut ausreichend.

Preis kann auch andere gute Gründe haben

Den günstiger AV Receiver betreiben Sie so gut wie immer in geschlossenen Räumen zuhause. Wenn Sie rauschende Feste im Garten geben wollen, können Sie sich für solche seltenen Events immer noch eine Profi PA-Anlage ausleihen oder das Problem einer auftretenden Band oder dem DJ überlassen, der mit eigener Ausrüstung gebucht wird.Denon AVR-X520BT AV Receiver Vergleich

Für 200 m2 indoors, was schon ein stattlicher Saal für eine Tanzveranstaltung wäre, sollten 400 bis 600 Watt Sinus völlig ausreichen, beträchtlich weniger aus einem günstiger AV Receiver als für ein normalgroßes Wohnzimmer oder den Partykeller.

Die Wattstärke ist allerdings nicht das einzige Kriterium für einen günstiger AV Receiver und somit nicht der einzige Faktor zur Preisbestimmung. Wenn Sie eine stattliche Summe Geld investieren wollen, können Sie also getrost die Fixierung auf hohe Watt-Zahl zugunsten von mehr Ausstattungsqualität in den Hintergrund rücken. Die werden Sie eher brauchen als Output, zu dessen Abfrage der Lautsprecherregler nie hochgedreht wird.

Schauen Sie lieber nach neuester Code-Unterstützung, Anzahl und Vielfalt unter den Eingängen, WLAN-Einbindung und Internetzugriffsmöglichkeit und der Möglichkeit, über eine Smartphone-App den AV-Receiver zu steuern. Wertvolle Impressionen zu dieser Entscheidungsfindung finden Sie im AV Receiver Vergleich auf unserer Webseite.

Mit Vertrauen Geräte aus dem AV Receiver Vergleich auf Amazon kaufen

AV Receiver Vergleich EinkaufswagenSämtliche Geräte, von denen im AV Receiver Vergleich die Rede ist, werden Sie auf Amazon zum Kaufen finden. Es gibt einen guten Grund dafür. Die Plattform ist etabliert und wird von vielen Kaufinteressenten besucht, das hält die Preise überschaubar und damit niedrig. Die Artikel sind leicht auffindbar, gleich in fünf Ländern Europas erhältlich.

Der Verkaufsvorgang ist unkompliziert, der Versand wird auch durch Amazon aus eigenen Lagern und Versandzentren bewerkstelligt und ist ab 29 Euro kostenlos. Es wird allzeit offenbart, was verfügbar ist und was nicht. Während des Versandes ist die Sendung verfolgbar. Ein Bewertungssystem sorgt für Transparenz sowohl der Anbieter als auch der Produkte selbst. Diese werden ausführlich von Kunden besprochen, wovon auch unser AV Receiver Vergleich als Feedback profitiert.

Regelungen des Amazon Konzerns machen die Rückgabe einfach, sollte der Käufer nicht zufrieden sein. So werden die Geräte aus dem AV Receiver Vergleich innerhalb 30 Tagen  zurückgenommen und mit einem selbst gedruckten Rücksendeetikett problemlos zurückgeschickt.

Vier große Marken im AV Receiver Vergleich

Zu den größten und bekanntesten Herstellern von AV-Receivern, von denen einige in unserem AV Receiver Vergleich besprochen werden, zählen Sony, Pioneer, Denon, Yamaha. Mag sein, dass sie von diesen Marken bereits Geräte im Haushalt haben und darum bevorzugt vom selben Hersteller einkaufen.

Von diesen genannten Marken werden neben AV-Receivern für Hometheaters professionelle Aufnahmetechnik für Medienbetriebe hergestellt. Das gibt doch gleich Zuversicht, welche Maßstäbe hier angesetzt werden, was die Qualität von Geräten im AV Receiver Vergleich angeht.

Denon gilt als Pionier in der frühen Entwicklung von Digitalen Audiotechnologien, heute unter einem Dach mit einem weiteren Hersteller, Marantz. Pioneer machte sich einen Namen als Vorreiter in der Entwicklung von CD und DVD. Yamaha ist ein bekannter Name von Keyboards und anderen Musikinstrumenten, auch in der elektronischen Midi-Musik, und steuerte für den Weltmarkt den ersten CD-Rekorder bei.

Sony ist sicherlich einer der größten Konzerne auf dem globalen Unterhaltungsmarkt überhaupt, für Hardware wie Medieninhalte. Er bietet Geräteserien in so gut wie jedem Produktbereich der Unterhaltungselektronik. Als bahnbrechende Innovation wird von Sony der legendäre ‚Walkman‘ erinnert. Alle vier Marken sind gute Gründe, sich eines ihrer Geräte im AV Receiver Vergleich genauer anzuschauen.